Tag: US Automatik

Die 30 häufigsten Probleme beim 4L60E US Getrieben von GM

4L60E Diagnose

Nachfolgend findet ihr eine Liste der häufigsten Getriebeprobleme vom GM 4L60E-Getriebe und mögliche Reparaturlösungen.

Auch wen das Getriebe genau das Symptom auf der Liste zeigt, kann die Ursache auch komplett wo anders liegen und die Reparaturlösung abweichen.

Diese Liste ist lediglich ein Leitfaden für möglichen Lösungen. Für eine vollständige Diagnose deines GM 4L60E kontaktiere bitte ein Fachbetrieb in deiner Nähe.

Die Top Drei sind:

  1. 3-4 Kupplungspaket verbrannt
  2. SunShell Gebrochen oder Verzahnung defekt
  3. Kaputter TCC LockUp Solenoid für die Wandlerüberbrückung

Hier die 30 Punkte die bei diesem Getriebe am häufigsten auftreten:

1 – Schlechte Kraftübertragung, schaltet langsam, kein Rückwärtsgang

„Lo-Reverse“ -Kupplungen sind abgenutzt, es tritt ein Druckverlust im Reverse-Apply-Kreislauf auf oder die SunShell ist kaputt. Es ist möglich, ein Druckverlust zu beheben, in dem du den Checkball aus dem Labyrint im hintere Bereich des Getriebes entfernst (Ventilkörper muss ausgebaut werden).

Eventuell kann ein hochviskoses Additiv oder ein anderes Produkt zur Wiederherstellung der Dichtung in das Öl gekippt werden um den Systemdruck zu stabilisieren. Möglicherweise ist auch das Boost-Ventil abgenutzt (kann auch über die Ölwanne ausgetauscht werden).

2 – Bei Vollgas schaltet das Getriebe nicht. Erst durch nachlassendes Gasgeben wird der Schaltvorgang ausgelöst

TPS Sensor tauschen. Druckverlust in der Mitte des Getriebes im Bereich 2. Gang (Servoeinheit oder 1-2 Akku). Hier kann eine Systemdruckmessung (Linepressure) helfen die Ursache zu finden. Mit der Messuhr prüfen ob beim einlegen des 2. Gangs vom PCM der Systemdruck abfällt. Im schlimmsten Fall ist der Systemdruck zu niedrig.

3 – Verzögerter Schaltvorgang 1-2 bei Vollgas. Verzögertes oder abnormales 1-2 schalten

NUR bei der 1-2-Schaltung gibt es ein Problem: 1-2-Speicherkolben(Akkumulatorgehäuse) sind gerissen oder klemmen in der Bohrung. Überprüfe die gelbe Feder im Akkumulatorgehäuse auf Bruch. Wenn die Wände des Akkumulatorgehäuses riefen haben, muss das Gehäuse ersetzt werden.

4 – 1-2 Schaltvorgang ist verzögert und hart. Getriebe schaltet nicht in den OverDrive

Den TPS Sensor auf ein sauberes gleichmäßiges Signal testen. Wenn der auch nur ein wenig spinnt bitte durch einen neuen TPS ersetzten.
Evtl. auch mal die Kabel und Steckverbindungen TPS zum PCM prüfen.

5 – Trans schaltet nicht aus dem ersten Gang heraus, Tachometer zeigt immer Null an.

Könnte ein Masse-Fehler sein. Das Gehäuse des Getriebes muss Masse haben.

6 – Kein 3. oder 4. Gang

3-4 Kupplung ist abgenutzt und verschlissen. Das Getriebe muss komplett überholt werden. Im Notprogramm kann aber im 2. Gang gefahren werden ohne weitere Schäden zu verursachen.

7 – Plötzliches Schleifgeräusch ohne vorherige Warnung, hauptsächlich im 2. Gang und/oder im Rückwärtsgang

SunShell ist gebrochen. Das Getriebe muss überholt werden. Auf keinen Fall mehr weiter Fahren. Hier können in folge dessen wesentliche größere Schäden entstehen.

8 – Nur 1. und 3. Gang. Kein 2, 4 oder Rückwärts mehr.

Die SunShell ist gebrochen oder die Verzahnung abgeschert. Das Getriebe muss ausgebaut und neu aufgebaut werden. Bitte nicht weiter fahren, da dies zu weiteren Schäden führen kann.

9 – Kein 2. oder 4. Gang oder rutschen

2-4 Band hält nicht richtig. Servodichtungen könnten beschädigt sein. Andernfalls ist das 2-4-Band abgenutzt. Das Getriebe muss ausgebaut und neu aufgebaut werden.

10 – Das Getriebe schaltet hart in die Fahrstufe, das Auto fühlt sich träge an. Kein 1.Gang, 4.Gang oder Lockup (Überbrückung) verfügbar. Manuell lassen sich aber 2. Gang, 3. Gang und Rückwärtsgang erzwingen.

CEL(Check Engine Light) ist eingeschaltet: Das Getriebe befindet sich entweder im Notlaufmodus oder hat zu wenig elektrische Energie. Wenn das PCM viele Fehlercodes enthält, überprüfe ob die Sicherung unter der Motorhaube für den Getriebeschaltkreis in ordnung ist. Suche nach einem Kurzschluss in diesem Stromkreis. Das passiert oft wenn ein O2-Sensorkabelbaum den Auspuff berührt. Überprüfe andernfalls die PCM-Codes auf einen bestimmten Fehler in der Übertragung. Diese Fehler schalten das PCM ihn in den Notlaufmodus.

11 – Kein 1. oder 4. Gang verfügbar. Getriebe verschiebt Schaltstufen selbst von D auf OD oder 2-3 und aktiviert die Überbrückung.

ShiftA-Magnetschalter ist ausgefallen oder ein Verdrahtungsproblem von PCM zum Getriebe. PCM Diagnose ausführen.

12 – Beim einlegen einer Fahrstufe fühlt sich alles sehr träge an, als würden die Bremsen ziehen, aber das Auto rollt leicht (startet im 4. Gang). Du schaltest manuell auf 2, um es in Bewegung zu setzen. Sobald es sich bewegt, schaltest du wieder in den OD und das Auto schaltet von selbst in den 3. bis 4. Gang und aktiviert die Überbrückung zum richtigen Zeitpunkt:

Schaltmagnet B ausgefallen: Ein Verdrahtungsproblem von PCM zu Getriebe oder PCM.

13 – Kein LockUP – TCC (Wandlerüberbrückung fehlt):

Bremspedalschalter falsch eingestellt (immer eingeschaltet), TCC-Magnet defekt, TCC-Kupplung abgenutzt (Getriebe muss ausgebaut und TC ersetzt werden).

14 – LockUp TCC (Wandlerüberbrückung) immer aktiviert:

TCC Magnetkreis kurzgeschlossen gegen Masse, TCC-Magnetblockierung oder TC defekt (Getriebe muss entfernt und TC (Wandlerkupplung) muss ersetzt werden).

15 – Schreckliches Geräusch im 4. Gang und fühlt sich an, als ob die Bremsen angezogen sind:

Overruning Kupplung werden aufgrund eines gerissenen oder undichten Vorwärtskolbens betätigt. Das Kupplungspaket ist nach 30 Sekunden abgenutzt. Das Auto kann aber in D sicher gefahren werden. Das Getriebe muss ausgebaut und umgebaut werden.

16 – Weiches Schalten, Schaltvorgänge werden immer weicher:

Schlechter Systemdruck aufgrund eines undichten Systemdruckventils, eines verstopften EPC-Filtersiebs, eines ausgefallenen EPC-Magneten oder im schlimmsten Fall: Undichte Dichtungen im gesamten Getriebe. Seal Restorer (Ölverdickungsmittel) kann das kurzfristig beheben, aber eine Überholung ist sehr zu empfehlen.

17 – Keine Vorwärtsbewegung in OD oder D, aber L2, L1 und R funktionieren:

Forward sprag (Vorwärtsfreilauf) ist gebrochen. Das Getriebe muss ausgebaut und neu aufgebaut werden. Versuche das Auto nicht zu bewegen, da dies zu weiteren Schäden führen kann.

18 – Extrem harte Schläge beim einlegen der Fahrstufe von P oder N, normale Schaltvorgänge bei Vollgas:

EPC-Magnet (Electronic Pressure Control) ausgefallen. So schnell wie möglich reparieren oder einige Hardwareteile fliegen dir um die Ohren.

19 – Lautes Knallen, Schleifgeräusch, Verlust aller Gänge und beim ausrollen eine wimmernde Antriebswelle:

Abgebrochene Haupt-Abtriebswelle. Versuche an der Antriebswelle zu wackeln – wenn die mehr als 0,020 Zoll spiel hat, ist dies das Zeichen das die durch ist. Also alles raus und das Getriebe wieder aufbauen.

20 – Das Getriebe macht laute Geräusche beim fahren im 1. und im Rückwärtsgang. Das Geräusch verschwindet sofort, wenn du auf N schaltest oder das Getriebe in den 3. Gang schaltet:

Der Reaction planetary Planetensatz ist aufgrund hoher Kilometer oder unzureichender Schmierung abgenutzt. Kein kritischer Fehler, aber auch kein gutes Zeichen. Das Getriebe muss eher früher als später ausgebaut und wieder aufgebaut werden.

21 – Keine Bewegung in irgendeiner Fahrstufe:

Pumpenausfall oder totaler Flüssigkeitsverlust. Getriebe ausbauen und wieder aufbauen oder Öl nachfüllen und das Leck finden. Wenn die Flüssigkeit verloren geht, las den den Motor nicht laufen!

Ohne Öl im Getriebe können Schäden an der Pumpe entstehen.

Um auf Pumpenausfall zu testen, prüfe den Flüssigkeitsstand bei ausgeschaltetem Motor, starte den Motor und überprüfe den Flüssigkeitsstand erneut. Wenn der Füllstand bei laufendem Motor nicht sinkt, ist die Pumpe defekt.

22 – Das Getriebe schaltet nicht automatisch, sondern nur manuell.

Computerkontrolle funktioniert nicht. Neues PCM beschaffen und testen, Verkabelung prüfen, andere Sensoren wie VSS und TPS prüfen.

23 – Fahrzeug startet im 3. Gang, man kann aber manuell durch alle Gänge schalten. Wenn das Auto für eine Weile abgestellt wurde, läuft es wieder normal:

VSS-Dropoff mit Hi-Stall-Konverter. Drehzahlgeber-Daten werden falsch ausgewertet. Die Drehzahlen sind da, aber VSS zeigt keine Bewegung. Passiert nach einem schnellen Ampelstart. Speichert keinen Code, erzeugt keine CEL (ich habe gehört, dass ein Code gespeichert wird, wenn er dreimal oder öfter vorkommt). Abhilfe: PCM für VSS-Dropoff neu programmieren.

24 – An der Vorderseite des Getriebes, an dem der Wandler angeschlossen ist, tritt Flüssigkeit aus. teilweiser oder vollständiger Bewegungsverlust:

Die vordere Pumpenbuchse hat sich gelöst und ist herausgekommen. Das Getriebe muss ausgebaut und neu aufgebaut werden. Wenn die Führungs-Nabe am Wandler Riefen aufzeigt muss der Wandler auch ersetzt werden. Beachte, dass eine Undichtigkeit an der vordere Dichtung normalerweise bedeutet, dass die Buchse aus der Position im Gehäuse wandert.

25 – Drehmomentwandler macht Vibrationen oder Geräusche im 4.Gang, während die Überbrückung aktiviert ist; Das Problem verschwindet, wenn das Bremspedal leicht gedrückt wird, um den Wandler zu entriegeln:

Der Systemdruck muss überprüft werden. Wenn keine Ventile im Hydraulikkreis der TCC (Torque Converter Clutch) abgenutzt sind, ersetz den Drehmomentwandler.

26 – Der Schaltvorgang wird plötzlich sehr hart. Wenn aus der Parkposition zum Rückwärtsfahren oder Fahren geschaltet wird. 1-2 und 2-3 Gangswechsel sind auch hart. Alle Gänge scheinen zu funktionieren. Das Problem kann zeitweise auftreten:

Überprüfe den TPS-Sensor auf sauberes Signal. Wenn das Signal ungleichmäßig ist oder sogar Sprünge macht, ersetze den TPS (Drosselklappenstellungssensor).

27. Getriebeflüssigkeit wird durch das Entlüftungsrohr oder den Einfüllstutzen ausgestoßen :

Kühlerleitung verstopft. Getriebekühler und Kühlerleitungen spülen. Auch könnte das Getriebe überfüllt sein.

28 – Das Auto verhält sich in N wie in OD, das Auto ist in R verriegelt, der Motor fühlt sich in P belastet an, alle vier vorderen Fahrstufen (1,2,D) funktionieren einwandfrei:

Das Getriebe muss ausgebaut und neu aufgebaut werden. Über ein internes Ölleck im Gehäuse werden die vorderen Kupplungen ständig speist. Höchstwahrscheinlich bedeutet dies ein gerissenes Eingangsgehäuse oder einen beschädigten vorderer Kolben. Es ist auch möglich dass die vorderen Kupplungen miteinander verschmolzen sind. Das Auto kann bis zur Reparatur vorsichtig in dem verbleibenden Vorwärtsgängen gefahren werden.

29 – Teile von einem Nadellager in der Ölwanne. Im ersten Gang und / oder im Rückwärtsgang sind laute Geräusche zu hören:

Entweder ein Torrington-Lager oder ein Planetenlager ist kaputt gegangen. Das Getriebe wird einen lauten, katastrophalen Tod sterben.
Jetzt ist der letzte Zeitpunkt das Getriebe zu Überholen. Je früher das gemacht wird um so günstiger wird die Reparatur.
Man könnte weiter fahren, aber es werden teure Teile die normal nicht unbedingt erneuert werden müssen massiv beschädigt.

Typisches Getriebe wo die Überholung mehr kostet als ein neues.

30 – 1-2 oder 2-3 Schaltvorgänge sind langsam und weich. Die Schaltvorgänge über Teillast sind eher schleifend:

Das Getriebe möchte in den Urlaub und ist schon auf dem Weg aus dem Auto.
Das Getriebe muss ausgebaut und neu aufgebaut werden.

TH700R4-4L60E Kurzdiagnose und erforderliche Teile

Getriebediagnose

Hilfe mein Getriebe funktioniert nicht mehr richtig. Im Grunde ein häufig vorkommender Hilfeschrei. Es gibt nicht sehr viele Werkstätten die sich mit dem Thema US Automatikgetriebe beschäftigen. Als kleine Unterstützung habe ich in der folgenden Tabelle die meisten Fehler und die damit im Zusammenhang stehenden Teile einmal Aufgelistet.

Übrigens die TOP drei Ursachen sind folgende:

  1. Überhitzung (Vollgasfahrten ohne Zusatzkühler sind nichts für US-Automaten)
  2. Beschädigter Planetensatz (Hin und her schalten bei hohen Geschwindigkeiten)
  3. Falsch eingestelltes TV Kabel (TH700R4)
Continue Reading…

Die richtige Füllmenge für US Automatikgetriebe

Überfüllte Automatik

Zu wenig Öl ist für ein Automatikgetriebe genau so schlecht wie zu viel Öl. Mit dem überfüllen eines Getriebes kann dies schnell undicht werden. Die überflüssige Ölmenge wird bei der Fahrt durch die Simmerringe gedrückt und kann diese dann beschädigen. Bei extrem überfülltem Getriebe können sogar Kupplungsteile oder Zahnräder beschädigt werden.

Die Füllmenge der Getriebe wird über einen Peilstab im Motorraum gemessen. Und zwar immer bei warmen Getriebeöl, laufendem Motor und Wählhebel in der Parkposition.

Continue Reading…

Warum schaltet mein Automat nicht oder nur sehr spät?

TH350-Vacuum-Modulator

Bei einigen der US Automatikgetriebe werden die Schaltpunkte über das Vacuumsignal des Motors kontrolliert. Besonderst in den mit Vacuum-Leitungen gefüllten Modellen ab Mitte der 70er bis Ende der 80er Jahre ist diese Art der Steuerung vorhanden. Th350 von Chevy sowie FMX, C4 und C6 von Ford sind nur einige Beispiele.

Continue Reading…

Folgen

Wir benachrichtigen dich über jeden neuen Post.

Join other followers: