Ford Small Block (Windsor – Engine)

Der V8 Ford Motor der Windsor – Familie wurde 1962 als Nachfolger des Ford Y- Block-Motor eingeführt.
Die Windsor Motoren erreichten während ihrer 40-jährigen Geschichte durch ihre Technik, Leistung und Zuverlässigkeit eine große Beliebtheit.
Hier die ganze Geschichte des beliebten kleinen V8 Motors.

Der Hubraum ist von anfangs 221 cu in (3,6 L) bis auf 351 cu in (5.8 L) über die Jahre vergrößert worden. Diese Motoren wurden ursprünglich im Ford-Windsor, Ontario Motorenwerk produziert, daher die Bezeichnung “Windsor”. Ab 1969 , wurden auch einige Ford “small Blöcke” in Cleveland, Ohio produziert. Die mit  351 cu in gleich großen Motoren  mit der Bezeichnung ” Cleveland ” Serie 335-V8, die im Jahr 1970 eingeführt wurden, sollten die Windsor-Modelle ersetzen (Identifikation: Bei den Clevelands ist der obere Wasseranschluss am Motorblock, bei den Windsors an der Ansaugspinne!). Obwohl die Performance der “Clevlands” durch größere Köpfe besser war, sollte der Windsor seinen Konkurrenten jedoch weit überleben. Der Windsor Motor war schlicht zuverlässiger. Schließlich begann im Jahre 1991 Ford mit dem Ausstieg aus der Windsor-Motoren Serie und fing an, ihn mit dem neuen 4,6 L Modular V8-Motor zu ersetzen. Im Jahr 1996 wurden die Ford 5.0 L (302 cu in ) Stößelstangen Windsor V8 mit dem Modular 4,6 L im Mustang ersetzt. Der Windsor 5.0 L wurde bis 1997 noch im F-150 Pickup, und bis zum Jahr 2001 im Explorer- SUV verbaut. Ab Mitte der 1970er Jahre bis Mitte der 1990er Jahren wurden die Windsor -Motoren auch für den Einsatz in kleineren Freizeitbooten verwendet. Seit 2008 werden weiterhin Windsor Motoren, einschließlich der 5.8 L ( 351 cu in ) und 5.0L 302, hergestellt und stehen als komplette “Crate Engines”  von Ford Racing und Performance Parts weiterhin zur Verfügung.

Übersicht
Hersteller Ford Motor Company
Bezeichnung Small Block Ford
Produktion 1962–2001
Combustion chamber
Konfiguration 90° OHV small-block V8, 4.380″ bore spacing
Hubraum 221 cu in (3.6 L)
255 cu in (4.2 L)
260 cu in (4.3 L)
289 cu in (4.7 L)
302 cu in (4.9 L)
351 cu in (5.8 L)
Bohrung 4.000″ (289, 302, 351W)
3.800″ (260)
3.500″ (221)
Hub 3.500″ (351W)
3.000″ (302)
2.870″ (221, 260, 289)
Zylinderblock Cast iron (stock)Deck Height:
9.480″ (’69-’70 351W )
9.503″ (’71-’96 351W)
8.201″-.210″ (BOSS 302)
8.206″ (221, 260, 289, 302)
Zylinderkopf Cast iron (stock)
A356-T6 (aftermarket)
Ventiltrieb Cast iron cam, Flat tappet (’62-’84 302, ’69-’93 351W)
Steel roller cam & lifters (’85-’01 302, ’94-’96 351W)
Verdichtung 9.0:1 (’87-’92 302)
Combustion
Aufladung Sauger (stock)
 Fuel system Vergaser (1962-1985)
EFI(1980-2001)
Oil system Wet sump (stock)
Dry Sump (aftermarket)
Cooling system Jacketed block (stock)
Dimensions
Length 27.50″ (302, 351W)
Breite 21.00″ (351W)
18.75″ (302)
Hoehe 23.75″ (351W)
20.75″ (302)
Chronology
Vormodell Ford Y-block engine
Nachfolger Ford Modular engine

21 thoughts on “Ford Small Block (Windsor – Engine)”

  1. Hallo Zusammen,
    ich hoffe hier ist jemand der mir weiterhelfen kann. Ich habe einen 351w von 1974 (eingebaut in einen Galaxie von 1967) und brauche einen neuen Vergaser. Ich habe den Wagen aus den USA und das ist etwas verbastelt. Ich würde gerne auf Edelbrock oder ähnliches verzichten und einen Originalvergaser einbauen. Ich denke der ist dann ja wahrscheinlich von Motorcraft, oder? Es ist ein 2-fach Vergaser mit elektrischem Choke. Wer kann mir sagen welches Vergasermodell ich brauche und wo ich es herbekomme. Danke. Viele Grüße Ralph

    1. Hallo Ralph, ich halte deine Wahl für absolut richtig. Da ich seit einiger Zeit viele Einstellarbeiten an US V8 Motoren mache, stelle ich immer wieder fest, dass die original Vergaser mit dem original Motor am besten laufen. Die Zubehörvergaser passen ebend nur in etwa zu den Anforderungen des Fahrzeuges.
      Ich habe einige Originalvergaser über die Jahre gesammelt, evtl. habe ich den passenden sogar liegen. Hast du mal ein Foto von dem Motor(Speziell von der Ansaugspinne)?

  2. in meiner Cobra ist ein 351w stroker 418 verbaut mit ruppiger race cam.
    cruisen ist damit nicht möglich unter 1500U/Min unterdruck 6-10HG, eistung pur über 2500U/Min.
    welsche Cam würdest du emphelen ? die EDE performer ist wohl etwas zu zahm und die rpm auch wieder ruppig. Es ist ein NON Roller Block, brauche also Retro Fit Cam. Tie Bars verbaut, verd. 10-1 Weiand Intake, Achse 331-1, Gewicht 1000kg.
    5Gang Schaltgetriebe. Atomic EFI mit MSD 6al. Headers. Sidepipes 3 Zoll.
    suche good low end Torque keine high rpm Cam.
    danke erstmal
    mfg
    Jupp

  3. Hallo, die E303 oder F303 von Ford sind super Nockenwellen. Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall auf Mechanisch oder Roller umbauen. Die Hydraulik bringen nicht genug. Achte auf ein vernüpftiges einmessen der Nockenwelle. Ich denke wenn du deine aktuelle Welle einfach 10 Grad retart einbaust, wird Sie komplett anderst laufen. (Achte auf Luft bei den Ventilen).

    PS: Mann kann auf basis deiner Daten auch eine Berechnung für die Steuerzeiten machen.

  4. Hi
    es ist eine Howards 220525-12 retrofit Hydraulic roller cam für non Roller Blocks verbaut.
    Die Ford E+F 303 sind doch für Roller Blocks at Factory richtig ??
    mfg

    1. Also ich habe anfang der Saison mit jemanden einen alten 289er mit F303 Rollerwelle umgerüstet. Wir waren erstaunt über die Leistungsentfaltung.

  5. Hallo,
    ich möchte den 302 HO auf Vergaser umbauen. Welchen Vergaser würden sie empfehlen und welche Zündung ? Gibt es irgendwo eine Liste der Teile die für diesen umbau benötigt werden ?
    Danke.
    Gruß Roman

  6. Hi,
    der Grund für den Umbau ist die Optik da der Motor in eine Cobra eingebaut wird.
    Die Einspritzung geht optisch gar nicht.
    Die Leistung (225 PS) ist für mich ausreichend.
    Gruß Roman

  7. Hallo V8 Freunde,kann mir jemand einen Tip geben.
    Bin am fertigstellen von einem 78er Ford Ranchero mit einem 351W Motor.Beim Probelauf und einer ersten Probefahrt
    stellte ich fast keine Leistung fest.Motor läuft im Standgas ruhig,keine Auffälligkeiten sind feststellbar.Motor wurde
    gerichtet:Zylinderblock wurde geschliffen auf 30er Übermaß.Es wurde eingebaut:neue Kolben,Edelbrock Performer
    Nockenwelle und Edelbrock Steuerkette.Zylinderköpfe wurden aufbereitet.Ansaugspinne und 2 fach Vergaser Motorcraft wurden
    übernommen.Kann es am Vergaser liegen,oder Steuerzeiten?
    Danke schonmal für einen Hinweis

    1. Hallo, wo steht denn die Zündung?

      Hast du schon mal geschaut ob bei Vollgas am Vergaser wirklich die Drosselklappen voll aufgehen?

      LG

    1. Hallo, es gibt heute eine menge an aftermarket Rotatingassemblys. Damit kann man jederzeit einen Stroker bauen.

      Ich empfehle allerdings die Kit’s hier in Deutschland Feinwuchten zu lassen. Was die Amis einem schicken ist nicht sauber gemacht.
      Auch rate ich zu einem Kit im mittleren Preissegment da bei den billig Kit’s meist die Kolben sehr schlechte Qualität haben.

      In einem meiner Workshops biete ich den Teilnehmern sogar die Möglichkeit selber das Set Auszuwuchten.

  8. guten morgen von thomas..hatte mir kürzlich hier in D bei einem händler eine neu überholten ford 302 rollermotor gekauft. laut nummer bj 85-86 rum. ist mit 50oz wuchtung angegeben. er wurde in einer oldtimerwerkstadt eingbaut.lima,pertronix verteiler,riemenscheiben und co…alles neu. problem. er hat ab etwa 700 umdrehen im stand(auch im fahrbetrieb) merkliche vibrationen. jetzt hoffe ich mal das der händler mir zum motort fäschlicherweise eine 28oz flexplate mitverkauft hat.er sagt ,NEIN. ich will diese trotzdem noch wechsel hab mir eine von TCI gekauft. WENN das es aber nicht sein sollte..was dann? motor (kurbelwelle) falsch gewuchtet? danke sehr

    1. Hallo, ja Unwucht ist immer mal ein Thema. Ich empfehle bei der Revision alles komplett zu wuchten (Mit Schwingungsdämpfer und Flexplate).
      Ist es den sicher das die Zündfolge und Kompression passen ?
      Evtl. auch mal den Wandler prüfen, einfach mal ohne Wandler den Motor laufen lassen.
      Der Motor vibriert auch wenn nicht alle Zylinder sauber mitlaufen.

      Ich würde erst mal alle anderen Faktoren ausschließen bevor ich den Motor neu wuchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folgen

Wir benachrichtigen dich über jeden neuen Post.

Join other followers: