Startseite » US Getriebe » TH700R4-4L60E-4L65E Spezifikationen der Baujahre

TH700R4-4L60E-4L65E Spezifikationen der Baujahre

Hier eine kleine Auflistung der TH700R4-4L60E-4L65E Spezifikationen der Baujahre und Unterschiede der Getriebe wie Sie das Werk verlassen haben.

Weitere Informationen zur Geschichte vom 4L60E.

BaujahreGetriebeWanne/FilterPumpen DichtungOEM KolbenValve Body Plate Kit Code (Options Chart)
1983-1984700R4700R4O-Ring & DichtungLippendichtungDichtung C & VA1
1985-1987700R4700R4O-Ring & DichtungLippendichtungGasket C & VA2
1988-1992700R4700R4O-Ring & DichtungLippendichtungUpdated DichtungA3
19934L60-4L60EFlachO-Ring & DichtungLippendichtungUpdated Dichtung 700R4 A3 4L60E B1
1994-19964L60EFlachO-Ring & DichtungLippendichtungDichtung C & VB1
19974L60E Flach – Früh Tief – Spät  O-Ring & DichtungGeformter GummiDichtung C & VB1
1998-20004L60ETiefO-Ring & DichtungGeformter GummiDichtung C & VB1
2001-20034L60E/4L65ETiefO-Ring & DichtungGeformter GummiDichtung CA & VBB1
20044L60E/4L65ETiefKeilGeformter GummiDichtung CA & VBB2
2005-20064L60E/4L65ETiefKeilGeformter GummiDichtung CA & VBB2
2007-UP4L60E/4L65ETiefKeilGeformter GummiGeformtB3

Hauptunterschiede zwischen 700R4 / 4L60E / 4L65E-Getrieben

Die Unterschiede bei den TH700R4-4L60E-4L65E Spezifikationen der Baujahre sind gerade beim Austausch-Getrieben wichtig. Weiter haben die neuen Getriebe teilweise bessere Teile eingebaut, die auch bei einer Überholung hilfreich die Performance verbessern können.

Entsprechende Überholsätze oder auch nur Teile können Sie hier bestellen.

700R44L60E4L65E
Baujahre1982 bis Anfang 19931993 bis heute2001 bis heute
Gehäuseform1-teilig1-teilig oder 2-teilig2-Teilig
ÖlwanneFlach Flach 1993-1997 Tief 1997-UP Tief
OEM Planetensätze4-Ritzel4-Ritzel5-Ritzel
MotorenAlle 1993-2000 einige 2001-Aufwärts alle bis auf 6.0L Nur 6.0L 1/2 Tonner
GashebelKabelElektronischElektronisch
Stecker4-Pol Fahrerseite13/14 Pol Beifahrerseite13/14 Pol Beifahrerseite
GussnummerMD8M30M32

Weitere Informationen zu den 4-Gang Automatikgetrieben von GM

9 Kommentare zu „TH700R4-4L60E-4L65E Spezifikationen der Baujahre“

  1. Pingback: Getriebe Identifikation US Automatik - Motor-Block

  2. Hallo, ich habe mir ein TH700r4 zugelegt und komme mit der Zuordnung nicht weiter. Herausgefunden habe ich bisher lediglich das ein “K-Case” ist. Gussnummer MD8. Die in der Beifahrerseite eingeschlagene Nummer ( 2WAM 308A) deute ich so das es von 1992/93 sein müsste. Mehr bekomme ich da nicht raus. Vielleicht weiß ja hier jemand mehr?
    Würde dieses Getriebe gerne an einen 350cui montieren. Der Motor stammt von einer Capice aus 74/75 und soll an die 200PS haben. Damit dürfte das Getriebe wohl keine Probleme haben.
    Desweiteren bräuchte ich noch die Einstellwerte für z.B das TV-Kabels.
    Freue mich über Rückmeldungen.
    Mit freundlichen Grüßen, Jörg Bruns

    1. Hi, grundsätzlich gab es in den Baujahren 92/93 einige Änderungen, die den Inputschaft und den Wandler betreffen. Auch die nicht so stabile SunShell könnte noch mit an Board sein.
      Im Prinzip passt das Getriebe an den 70er Jahre Motor. Allerdings ist für die Befestigung des TV Kabels an einem Vergasermotor ein entsprechender Adapter notwendig.
      Ohne diesen Adapter und noch ein zusätzliches Vakuumrelais für den LockUp wird das Getriebe nicht lange halten. Das TH700R4 ist Öldruck-gesteuert und schaltet nicht richtig wenn das TV Kabel ohne Adapter montiert wird. Die TV Einstellung ist mit dem Adapter recht einfach. Kabelsperre lösen und Kabel entlasten, dann Kabelsperre einrasten und einmal Vollgas geben.
      Dann zieht die Rastsperre das Kabel auf die richtige Einstellung (Wenn alle Winkel und Anlenkpunkte passen).
      Mehr dazu findest du hier: TH700R4/TH200R4 TV (Kickdown) Kabeleinstellung
      Du kannst aber auch ein “constant pressure valvebody” verbauen. Dann funktioniert das auch ohne TV-Kabel (schaltet aber auch nur noch manuell).

      Achso ja und es ist ein MD8 (Hydraulisch gesteuert) was ab 93 4L60 genannt wurde.

  3. Hallo,
    ich habe einen 97er Chevy Pickup C 1500 mit einem 5,7 ltr. Motor, seit einiger Zeit macht das Getriebe Probleme. Es “ruckelt” bei niedrigen Motordrehzahlen unter 2500 U/min. Nun ist mir ein Getriebe mit der Kennung 9TAD103J angeboten worden. Da ich zu dieser Kennung nichts zur Indentifizierung finden konnte meine Frage: Ist das ein 4L60E und kann ich das in meinem Auto verwenden?
    Danke und Grüße Olli

    1. Hallo Olli, dein Getriebe 9TADxxx ist aus einem 1999 4.3L T-Truck, L-Van und somit für einen V6 Motor konzipiert.
      Obwohl die internen “Hardware-Teile” keinen großen Unterschied machen und das Getriebe auch “theoretisch” an deinen Motor passt, würde ich das nicht machen.
      1. Der V6 Wandler hat eine andere Abstimmung
      2. Das V6 Getriebe arbeitet mit anderem Systemdruck
      3. Zwischen 97 und 99 wurde am Getriebe noch einiges geändert. Gerade die Wandler würde ich da nicht untereinander tauschen.

      Such dir ein passendes Getriebe oder besser “Repariere” das vorhandene.

      1. Hallo Doc,
        danke für deine schnelle Antwort. Ich dachte das alle 4L60E Getriebe gleich sind. Das die Systemdrücke im Getriebe unterschiedlich von V6 zu V8 Modellen sind hat mich sehr verwundert. Wenn ich dich richtig verstanden habe sind die maßgeblichen Unterschiede beim Wandler. D. h. wenn ich den Wandler aus meinem jetziger Getriebe verbaue müßte das passen, oder?
        Wie sieht das mit der Kennung 7 CAD ….. aus?
        Alles Gute für 2023 und viele Grüße Olli

        1. Hi, das mit dem Systemdruck ist für die Performance und normal auch nicht merken. Beim Wandler hingegen gab es in den ersten Jahren einige Änderungen.
          Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es für die 4L60E Serie neben den unterschiedlichen Drehzahlwerten mindestens drei verschiedene Bauformen vom Wandler.
          Die unterscheiden sich in Durchmesser, Verschraubung und vor allem in der Tiefe, wie weit der Wandler im Getriebe steckt.
          Gerade ende der 90er wurde da noch einiges geändert. In dem Zuge wurde ja auch die anschraubbare Glocke entwickelt, um das Getriebe da an unterschiedliche Motoren schrauben zu können.

          Die Hardware selbst, Trommeln, Kupplung usw. sind aber tatsächlich fast identisch.

          Im Prinzip kannst du das Getriebe von V6 verwenden, wenn folgende Punkte passen:

          1. Wandlerposition (es geht auch der vom V6, er wird aber andere Schaltpunkte machen und wärmer werden)
          2. Verschraubung Motor-Getriebe
          3. Stecker vom Computer
          4. Stecker vom Tachoantrieb
          5. Ganz wichtig die Restluft nach dem Einbau zwischen Wandler und Flexplate (3-6 mm)

          Bevor du den Wandler tauscht auf jeden Fall die Verzahnung und die beiden Eingangswellen genau verglichen 298mm zu 300mm.
          Das ist nicht so einfach zu sehen.

          Sind bei dir beide Getriebegehäuse gleich, also geteilt oder nicht?

          1. Hallo Doc,
            die Getriebegehäuse sind gleich, nicht geteilt. Den Punkt 5. mit der Restluft hab ich leider nicht verstanden. Wie und wo wird hier genau gemessen? Kannst du mir bitte auch noch etwas zu der Getriebkennung 7 CAD schreiben. Ist das eventuell ein Getriebe für V8 Motoren?
            Gruß Olli

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

The maximum upload file size: 5 MB. You can upload: image, audio, video. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here

Scroll to Top